Jahr 1950
Auf Initiative von TVK-Oberturnwart Karl Balthasar und unter der Patenschaft des VFL Bad Kreuznach wird die Basketballabteilung als erster Mannschaftssportart innerhalb des TVK gegründet.

 

Jahr 1957
Gründung einer Judoabteilung im TVK. Der Judoka Ralf Döring aus Berlin besucht seinen Cousin Uwe Nielsen in Kirchheimbolanden. Er zeigt im Rahmen eines Schauturnens erstmals einen Judokampf in der kleinen Residenz. Zusammen mit Uwe Nielsen und Horst Böhm bringt er den Judosport in die kleine Residenz.

Jahr 1958
01. – 03. MÄRZ - Der Fechtländerkampf der Junioren (männlich und weiblich) Deutschland gegen Ungarn wurde dem TVK zur Ausrichtung übertragen und fand in der TVK-Turnhalle statt. Deutschland siegte sowohl bei den Junioren als auch bei den Juniorinnen.

Jahr 1960
Erringung der ersten Deutschen Jugendmeisterschaft durch die Jugend des Basketballverbandes Pfalz. Die Basketballabteilung war hier mit 8 Spielern beteiligt. Der BBV Pfalz setzte sich beim Endturnier deutlich gegen die der Verbände Hessen, Baden und Niedersachsen durch. Für den TVK spielten: Frank Kreilein, Franz Schymik, Gerd Schmitt, Hans-Dieter Brehm, Manfred Keidel, Volker Haury, Horst-Heiner Merkel und Otto-Hermann Werner.
Jahr 1961
Der TVK begeht sein 100-jähriges Jubiläum. Auf dem Gelände der TVK-Turnhalle wird ein Ehrenmal für die Gefallenen und verstorbenen Mitglieder des TVK eingeweiht.
Jahr 1978
Die C-Jugend des TVK wird Deutscher Basketballmeister und erringt mit Trainer Karl-Heinz „Beppo“ Brehm den bis dato größten sportlichen Erfolg des Turnvereins. (1978_Deutscher Meister C-Jugend.jpg)
NOVEMBER - Auf Betreiben von Gottfried Rust wird eine Volleyballabteilung im TVK gegründet und erfreut sich auch schon bald eines starken Zulaufs an Spielern. Mitbegründerin der Abteilung ist Edith Starck-Welsch, die dann auch langjährig die Abteilung führt.
Jahr 1980
NOVEMBER - Fertigstellung der neuen vierbahnigen Kegelbahn in der TVK-Turnhalle.
DEZEMBER - Die Sportkegelabteilung im TVK wird gegründet. Erster Abteilungsleiter ist Otwin Freiermuth.
Jahr 1985
02. SEPTEMBER - Der TVK mietet das bis dato stillgelegte Lehrschwimmbecken des Nordpfalzgymnasiums an. Mitglieder der Judoabteilung bauen in Eigenleistung die Räume zu einer sportartgerechtenTrainings- und Wettkampfstätte aus. Der TVK hat sein eigenes Dojo.
Jahr 1986
Der TVK feiert sein 125 jähriges Bestehen. Der SWR überträgt in seiner Sendung „Flutlicht“ einen 30-minütigen Beitrag über den TVK. Der Verein hat zu dieser Zeit insgesamt 921 Mitglieder, die sich wie folgt verteilen: Turnen 452, Basketball 219, Judo 189, Kegeln 39 und Volleyball 23.
Jahr 1987
JANUAR - Als 6. Sportabteilung wird im TVK eine Badmintonabteilung gegründet. Die Initiative geht von Herbert Eich aus, der zuvor diesen Sport in Mölsheim und Eisenberg ausübte.
Jahr 1993
28. JUNI - Die TVK-Turnhalle wird nach längeren Verhandlungen der Stadt Kirchheimbolanden übertragen. Neben dem Kaufpreis von 1.100.000 Deutsche Mark erklärt sich die Stadtverwaltung bereit, die Benutzung der Turnhalle durch den TVK im bisherigen Umfang zu gewährleisten.
Jahr 1994
Judo-Abteilungsleiter Karl Hertmetz sucht eine Ergänzung für das sportliche Angebot des TVK. Er findet den Selbstverteidigungssport Ju-Jutsu und Bernd Mohr, der sich spontan im Verein engagiert. Der TVK hat seine 7. Sportabteilung mit Abteilungsleiter Bernd Mohr und Trainer Harald Born.
Jahr 1998
Auf Initiative des Ehepaares Dieter und Hiltrud Stricker schließen sich mehrere Tanzpaare dem TVK an und gründen die neue Tanzsportabteilung. Fortan wird hier Tanzen als Freizeitsport betrieben.