TVK-Kegler mit Auswärtsniederlagen. Nichts zu erben gab es für die TVK-Kegler in der Fremde: Beim DJK Eppstein verlor die 1. Mannschaft etwas unerwartet.. Aber die Heimmannschaft beherrschte ihre Bahnen besser. Die erwartete Führung mit den Leistungsträgern Michael Baatsch (1:3) und Jörg Messerschmitt (2:2 – 490:526) kam nicht zustande. Damit lag man schon 0:2 zurück. Positiv dann die Hälfte zwei in welcher der TVK mit je 2:2 Sätzen agierte wobei Reinhard Schlosser glücklich mit 492:474 Kegel den Mannschaftspunkt einheimste. Rüdiger Steil dagegen mit gleicher Holzzahl (453:453) nur auf ein 0,5:0,5 Sätze kam. Somit ging das Spiel mit 4,5:1,5 Mannschaftspunkten verloren. Ohne Chance auch die 3. Mannschaft, das sich gegen die Spielgemeinschaft PN Frei-Weinheim/GH 58 Ingelheim eine Abfuhr abholte. Im Spiel der 3. Mannschaft war Ernst Rainer Schlamp einziger Akteur auf Augenhöhe beim Spiel ESV Mainz/Hechtsheim 2 / TVK/KN Albig 3, der auf ein 2:2 nach Sätzen kam. Der Mannschaftspunkt ging aber mit 491:176 Kegel an die Heimmannschaft. Alle anderen Spieler kegelten unter Ihrer Normalform und kamen nicht über die von 500 Holz. Damit ging der Sieg mit 1899:1810 Holz an die Hausherren. Die zweite Mannschaft war spielfrei. bab

Sieg und Niederlage zu Jahresbeginn

Im Lokalderby mit dem KSC Fortuna Alzey revanchierte sich die erste Mannschaft gegen die zweite Mannschaft aus Alzey. Nach dem ausgeglichenen Ergebnis der gespielten vier Bahnen waren die 76 mehr geworfenen Kegelpunkte ausschlaggebend für die Gesamtsieg mit 4:2 Mannschaftspunkten. Michael Baatsch und Jörg Messerschmidt gewannen Ihre Duelle und sorgten für einen beruhigenden Vorsprung von 92 Holz. Reinhard Schlosser musste nur auf Grund von 4 weniger geworfenen Kegel (461:465) seinen Mannschaftspunkt abgeben musste. Rüdiger Steil verlor gegen Stefanie Steinmann etwas unglücklich mit 494:506 Holz.

Die Einzelergebnisse: Michael Baatsch 537 Holz, Jörg Messerschmidt 522 Holz.

Einen harten Kampf lieferte die dritte Mannschaft gegen den Tabellenführer TSG Schwabenheim 2. Die beiden ersten Spielpaarungen wurden von Eduard Greber und Ernst-Ludwig Fromm mit 56 Holz mehr geworfenen Kegeln gewonnen. Wurden im zweiten Paarkreuz auf den ersten Bahnen nur 20 Holz weniger geworfen, mussten am Ende Maria Greber und Harald Stocksieker gegen die besten Kegler aus Schwabenheim noch 85 Holz abgeben und das Spiel wurde mit 2:4 Mannschaftspunkten und 29 Holz (1801:1830) Differenz verloren.

Dabei erreichte nur Eduard Greber mit 503 Holz die magische Grenze von 500 Holz. bab

Nur die zweite Mannschaft musste am 04.12.2016 zu einem Punktspiel antreten. Mit einem guten Gefühl fuhr man nach Ockenheim zum Tabellenletzten GH 82 Ockenheim 3. Um so größer war die Überraschung, das man mit 6:0 Mannschaftspunkten und 1999:1963 Kegeln unter die Räder kam. Thorsten Stephan, Jörg Kasper, Jörg Messerschmidt, Ulrich Kurz und Ersatzspieler Hans-Georg Baab mussten der Heimmannschaft in allen gegenseitigen Einzelvergleichen und auch der besseren Wurfausbeute Tribut zollen. Die immer wechselnde Führung ging durch eine Vielzahl von insgesamt 49 Fehlwürfen immer wieder verloren. Der anfänglichen 20-Holz Vorsprung ging in einen 30-Holz Rückstand über. Am Ende entschieden 46 mehr geworfene Kegel das Spiel zugunsten der Heimmannschaft. Bester Spieler war Jörg Messerschmidt mit 495 Holz gefolgt von Thorsten Stephan mit 492 Holz.

Nur die erste Mannschaft hatte am Sonntag einen Wettkampf. Beide anderen Mannschaften waren spielfrei. Zu Gast war die vierte Mannschaft der TSG Kaiserslautern. Bereits in der ersten Spielhälfte legten Michael Baatsch und das Duo Ernst-Rainer Schlamp / Reinhard Schlosser den Grundstein zum späteren Erfolg. Mit 2:0 Spielpunkten und 88 mehr geworfenen Kegeln ging es in die zweite Runde. Auch da holten Jörg Messerschmidt und Wolfgang Klinger die Bahnpunkte und weitere 125 Holz zum Gesamtsieg mit 6:0 Mannschaftspunkten und 2090:1877 Holz. Mit diesem Sieg steht die Mannschaft als Aufsteiger mit 9:7 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz. Bester Spieler war Michael Baatsch mit sehr guten 548 Holz gefolgt von Wolfgang Klinger mit 537 Holz. Auch Jörg Messerschmidt kam mit 509 Holz über die 500er Marke. bab

Die 2. Mannschaft begann gegen MSKC Gimbsheim 1 mit den sonntäglichen Wettkämpfen. Total von der Rolle erspielten Hans-Georg Baab und Rüdiger Steil nur einen Holzgleichstand von 456:456 Holz nach 4 gespielten Bahnen. Somit wurden die Bahnpunkte geteilt. Auch Jörg Kaspar erreichte nicht sein normales Spielniveau und unterlag hoch mit 465:559 Holz seinem Gegner aus Gimbsheim. Ebenfalls mit einem ausgeglichenen Wurfergebnis beendeten die beiden nächsten Spieler, Wolfgang Klinger und Thorsten Stephan, ihre Bahnen. Das Wurfergebnis von 1006:1006 reichte allerdings nicht zum Gesamtsieg. Dieser ging mit 1,5:4,5 Mannschaftspunkten an den MSKC Gimbsheim. Durch die Niederlage wurde die Tabellenführung abgegeben.

Im nächsten Spiel trat die 1. Mannschaft gegen die SG Rülzheim/Germersheim 1 an. Jörg Messerschmidt und Ernst-Rainer Schlamp gaben den beiden nächsten Spielern einen beruhigenden Vorsprung von 145 Holz mit. Reinhard Schlosser musste seinem Gegenspieler die Bahnpunkte mit 123/456 Holz überlassen. Mit sehr guten 551 Holz holte Michael Baatsch den fehlenden Bahnpunkt. Dazu kamen noch 2 Kegelpunkte zum 5:1 Gesamtsieg.

Als letztes kämpfte die 3. Mannschaft gegen den Tabellennachbarn GH 82 Ockenheim 3. Nach dem 1.Durchgang lag man mit 120 Holz Vorsprung vorne. Im 2. Durchgang wurde um jedes Holz Vorsprung gekämpft. Mit dem letzten Wurf rettete Markus Baatsch mit 2,5:1,5 den Bahnpunkt und somit bei 1924:1887 Holz den Sieg. bab

Kegler punkten auswärts.

Die 1. Mannschaft feierte in Eppstein ihren ersten Sieg. Sie gewann das Spiel mit 4:2 Punkten und 2019:1949 Holz. Die 4 Bahnpunkte teilten sich die beiden Mannschaften leistungsgerecht 2:2. Für die 70 mehr geworfenen Kegeln erhielt der TVK/KN Albig 2 Kegelpunkte. Beste Kegler der 1. Mannschaft: Wolfgang Klinger mit 530 Holz, Michael Baatsch mit 511 Holz. Bei der TSG Schwabenheim trafen die beiden verlustpunkfreien Mannschaften der Rheinhessenliga aufeinander. Da Schwabenheim nur zwei Bahnen besitzt stand erst nach 4 Stunden das Endergebnis fest. Während Jörg Kasper seinen Bahnpunkt abgeben musste glich Ulrich Kurz zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Denkbar knapp wurden die beiden letzten Partien verloren. Hans-Georg Baab ging mit 5 Holz Unterschied beim 486: 481 ebenso leer aus wie Jörg Messerschmidt mit 1 Holz Unterschied beim 457:456. Der letzte Wurf des TVK/KN Albig entschied zu Gunsten des Gastgebers die Bahnpunkte. Die 2 Kegelpunkte von 1874:1853 reichte dem TVK/KN Albig zu einem 3:3 Unentschieden. Beste Kegler der 2. Mannschaft: Ulrich Kurz 483 Holz, Hans-Georg Baab 481 Holz. bab