Krakuerpokal 2017

Auch 2017 konnten wir wieder eine Mannschaft zum Krakauerpokal nach Otterberg schicken.

In diesem Jahr nahmen 12 Mannschaften teil. Darauf hin kam es in der Vorrunde zu drei Gruppe a 4 Mannschaften.

In unserem 1. Spiel hatten wir es mit dem Gastgeber " Krakauer" zu tun. Der erste Satz gestaltete sehr ausgeglichen. Am Ende hatten wir die Nase knapp vorne ( 12:10 Punkte).Im zweiten Satz kamen wir immer besser ins Spiel und entschieden ihn mit 12:4 Punkten deutlich zu unseren gunsten. So konnten wir die ersten zwei Punkte auf unserem Konto verbuchen.

Als zweiter Gegner stand uns IBU 400 gegenüber. Hier konnten wir im ersten Satz nicht an unsere gute Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen und am Ende stand es 12:6 für die IBU`s. Nach dem Seitenwechsel boten wir den IBU`s gutes Paroli, durch stärkere Angaben und erfolgreichere abgeschlossene Angriffen. Dieser Satz ging sehr knapp mit 12:11 Punkten wieder an IBU 400.

 

Im letzten Vorrundenspiel hieß der Gegner "Old Schmetterhand". Der erste Satz ging hier auch wieder deutlich mit 12:4 Punkten verlohren. Jedoch im zweiten legten wir einen Zahn zu und konnten ihn am Ende mit 12:7 für uns entscheiden.

Nach Abschluß der Vorrunde belgten wir den 3. Platz in unserer Gruppe.

Im Viertelfinale spielten nun die beiden erstplatzierten jeder Gruppe und die zwei besten Dritten in einem Ko- Modus um den Turniersieg. Diese wir als einer der zwei dritten erreicht hatten. In der Trostrunde spielten die vierten jeder Gruppe und der dritte Dritten noch einmal jeder gegen jeden um die Plätze 9-12.

Zum Auftakt der Finalrunde stand uns als erstes wieder IBU 400 gegenüber. Hier hatten wir  auch wieder das nachsehen ( 9:15 und 11:15 ).

Beim nächste Spiel hatten wir es mit "die praktiKANTen" zu tun. Den ersten Satz mussten wir mit 10:15 Punkten abgeben. Den zweiten konnten wir bis kurz vor Schluß recht ausgeglichen getalten, am Ende hieß der Sieger des Satzes und  der Partie " die praktiKANTen" (12:15 Punkte).

Bei unserem letzten Spiel des Tages stand noch der Vergleich mit  " Kalinka" auf dem Spielplan. Nun mussten wir der Turnierlänge unseren Tribut zollen, durch Konzentrationfehler häuften sich unsere Fehler und der Gegner war uns in allen Blangen überlegen. Dies spiegelte sich dann auch im Ergebnis 15:7 und 15:8 Punkten wieder.

So stand zum Abschluß des Turniers für uns der 8. Platz zu buche, womit wir auch duchaus sehr zufrieden sein können, da wir "nur" als reine Hobbymannschaft gegen erfahrene Ligamannschaften angetreten sind.